15.03.Revisionsklappe verzinkt mit GK-Einlage

reviklappe_verz__ruecks

 

Die Revisionsklappe verzinkt mit GK-Einlage wird zum überwiegenden Teil in Trockenbaukonstruktionen eingesetzt. Klappen mit Gipskartoneinlagen werden so konzipiert, wie sie den jeweiligen Konstruktionen entsprechen. Sie passen sich harmonisch und oberflächengleich in Decken, Wänden und Vorsatzschalen ein. Lediglich an einem umlaufenden Randspalt kann man dann erkennen, wo sich eine Revisionsklappe in der Trockenbaukonstruktion befindet. Man will erreichen, dass möglichst unauffällig in eine ebenmäßige Oberfläche die notwendige Wartungsklappe eingebaut wird, um dann leicht an die dahinterliegende Öffnung zu gelangen. Dies ist heute Stand der Technik im Trockenbaubereich. Lediglich die verwendeten Materialien und unterschiedliche Bedienungsvarianten unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. Die Revisionsklappe verzinkt mit GK-Einlage ist so ein Markenprodukt, das für die oben angeführten Einsatzvarianten ohne Brandschutzanforderungen verwendet werden kann. Die Klappe besteht aus einer stabilen Rahmenkonstruktion aus verzinktem Stahlblech. Die Rahmenhöhe richtet sich danach, in welche Beplankungsdicke die Revisionsklappe verzinkt mit GK-Einlage eingebaut werden soll. Angeboten werden eine 12,5 mm und eine 2 x 12,5 mm – Variante.

.

Es gibt eine Vielzahl von Standardgrößen bei der Revisionsklappe verzinkt mit GK-Einlage:

.

Bei 12,5 mm Beplankung:
150 x 150 mm, 200 x 200 bis 600 x 600 in 100 mm Schritten
600 x 800 mm und 800 x 800 mm
Bei 2×12,5 mm Beplankung:
200 x 200 mm bis 600 x 600 mm in 100 mm Schritten
200 x 300 mm, 600 x 800 und 800 x 800 mm

.
Sondergrößen in beiden Beplankungsdichten sind auf Anfrage cm-genau lieferbar. Der Klappendeckel ist wie eine Wanne ausgebildet, in welche die Gipskartoneinlage eingebettet und verschraubt wird. Dies hat den Vorteil, dass der Deckel dadurch besonders verwindungssteif wird. Außerdem können die Gipskartoneinlagen bei individuellem Bedarf durch Herausschrauben einfach ausgetauscht werden. So hat man unendliche Gestaltungsmöglichkeiten. Das Öffnen und Schließen der Revisionsklappe verzinkt mit GK-Einlage erfolgt durch leichten Druck auf die Klappe auf der Schnäpperseite. Man kann das Türblatt dann komplett herausnehmen, in dem man das Fangseil entsichert und beim Einbau wieder einhakt. Somit werden Unfälle vermieden. Zu beachten ist noch, das beim vertikalem Einbau der Klappe, also im Wand- oder Vorsatzschalenbereich die Schnäpperseite immer nach oben zeigen muss. Der Grund besteht darin, dass es kein drehbares, fest eingebautes Scharnier gibt. Beim seitlichen Einbau würde sich das Türblatt verklemmen. Eine Funktionalität wäre nicht gegeben. Beim Deckeneinbau öffnet die Revisionsklappe verzinkt mit GK-Einlage immer nach unten, so dass diese Problem bei diesem Klappentyp nicht auftreten kann. Bei Markenbaustoffe.de finden Sie die für Sie passende Revisionsklappe.

.

Revisionsklappe verzinkt mit GK-Einlage

Revisionsklappe verzinkt mit GK-Einlage